Triebes

Triebes ist ein Kleinstadt zwischen Zeulenroda und Greiz mit ca 4000 Einwohnern. Das Stadtbild ist geprägt von der in Triebes lange ansässigen Jutespinnerei. Durch die Industrialisierung bekam Triebes erst Anfang des 20. Jahrhunderts Stadtrecht. Der ehemals dörfliche Kern lässt sich noch gut am Kirchplatz erkennen. 2006 fusionierte die Stadt Triebes mit Zeulenroda. Der Sitz der Verwaltung der Doppelstadt ist nun hauptsächlich in Zeulenroda. Triebes hat aber noch einen Ortschaftrat und ein Bürgerbüro, dass im alten Rathaus seinen Sitz hat.
Für weitere Informationen bitte www.zeulenroda-triebes.de

Zur Kirchgemeinde gehörende Orte


Zur Kirchgemeinde Triebes gehört nicht nur der Ortsteil Triebes, sondern auch das politisch selbstständige Weißendorf, Niederböhmersdorf (ein Ortsteil von Zeulenroda-Triebes) und Neuärgerniß (politisch Langenwetzendorf). Die vier Orte verbindet die Kirche und der Friedhof
In den  Orten finden gelegentlich auch Veranstaltungen statt. Zentrum für das gemeindliche Leben sind die Kirche und das Pfarramt in Triebes.
Kirchspiel - Kirchgemeinde Göhren-Döhlen


Neben Triebes, Weißendorf, Niederböhmersdorf und Neuärgerniß, die zur Kirchgemeidne Triebes zählen, gehört die Kirchgemeinde Göhren-Döhlen mit Dörtendorf zum Kirchspiel. Zum Gottesdienst trifft sich die Gemeinde im Dorfgemeinschaftshaus in Dörtendorf oder in der Kirche zu Döhlen.

 Impressum